Ganzheitlich

Was bedeutet "ganzheitliche Zahnmedizin"?

Ganzheitliche Zahnmedizin bedeutet, den Menschen in seiner Gesamtheit zu betrachten. Dabei kann der Auslöser einer akuten und chronischen Erkrankung im Mundbereich liegen:  Nach der Entfernung von Zähnen oder nach Veränderungen am Kiefer können hier  sogenannte Störfelder entstehen. Obwohl die betreffenden Zähne oft völlig beschwerdefrei sind, erzeugen sie dennoch Beschwerden an völlig anderen Stellen des Körpers. So kann die Narbe oder entzündetes Restgewebe eines entfernten Weisheitszahns zu Schulterschmerzen führen.

Störfelder

Die Diagnose eines Störfeldes erfolgt in unserer Praxis mit Applied Kinesiology oder Physioenergetik. Beides sind körpereigene Feedback-Methoden, bei denen ein Muskeltest als Indikator verwendet wird. Diese Leistungen werden in Deutschland von den gesetzlichen Kassen nicht übernommen. Die anschließende Therapie kann mit Neuraltherapie, Mundakupunktur, Homöopathie, Phytotherapie oder auch mit Orthomolekularia erfolgen. Interessanterweise liegen 90% aller Störfelder im Kopfbereich.

Amalgamsanierung

Nach der Entfernung des Amalgams sollte eine restlose Ausleitung erfolgen, da sich Quecksilber in verschiedenen Organen und Geweben, vor allem im Fettgewebe, ablagert und dort zu Fehlfunktionen und Milieuverschiebungen führen kann. Es können unterschiedliche Symptome auftreten, meist verbunden mit einer erhöhten Anfälligkeit für bakterielle, virale oder parasitäre Erkrankungen.

Unsere Praxis arbeitet in einem Netzwerk aus Physiotherapeuten, Osteopathen, Kieferorthopäden, Heilpraktikern, um die unterschiedlichen Probleme optimal behandeln zu  können.



ZAHNARZTPRAXIS DR. CLAUDIA ADAM DR. LUTZ VOIGTLÄNDER TEL. 09 11-33 25 83 | IMPRESSUM | DATENSCHUTZERKLÄRUNG